DEM

Einzelmeisterschaft beendet

 

Die Deutsche Einzelmeisterschaft brachte einen riesen Erfolg, dafür verantwortlich war der Vorsitzende des Wismarer Vereins Karo Bube Wismar, Uwe „Molly“ Moldenhauer. Mit 9449 Punkten sicherte er sich den dritten Platz, mit 21 Punkten hatte er einen hauchdünnen Vorsprung auf Platz vier. Mit zwei starken Serien von 1392 und 1664 Punkten in den beiden letzten Serien des ersten Tages brachte er sich in eine prächtige Ausgangsposition und auch nach Serie sechs war Molly noch auf Rang sieben.

Die jahrelange Erfahrung muss es wohl gewesen sein, dass er sich auch von einem, sich zwischenzeitlich abzeichnenden schwachen Ergebnis (er hatte nach 16 Spielen drei gewonnene und zwei verlorene Spiele auf dem Zettel) nicht beunruhigen ließ. Er rettete sich noch auf 818 Punkte, nahm jetzt an einem Tisch etwas weiter hinten Platz und spielte nun nochmal auf Angriff. Nach 36 Spielen standen 1454 Punkte zu Buche, jetzt war die Hoffnung groß, dass da sogar noch mehr geht.

Es kam noch ein kaputtes dazu und somit sprang dieser so hervorragende und von ihm herbeigesehnte dritte Platz heraus.

Herzlichen Glückwunsch Molly!!!!!!!!

Bei diesem Erfolg ging fast ein wenig unter, dass auch der für Herz Dame Grebs spielende Harro Meier ein klasse Turnier ablieferte. Bis zur sechsten Serie hielt er sich mit absolut konstanten Ergebnissen in den Top Zwanzig auf. Mit 424 und 247 Punkten in den zwei letzten Serien reichte es dann leider nur zu Platz 124. Thomas Riebschläger, vor Jahren schon mal auf dem 2. Platz gelandet, hat sich sicher ein wenig mehr erhofft. Mit einer 581er und einer 508er Serie war dann aber nicht mehr als der 91. Platz drin. Michael Bastian kam nicht so gut aus den Startlöchern und belegte Rang 137.

Bei 68 gestarteten Damen belegte unsere Landesmeisterin Bärbel Schwedler einen Mittelfeldplatz, sie wurde 30. Obwohl sie mit nur acht verlorenen Spielen mit die wenigsten „kaputten“aller Teilnehmerinnen hatte, reichten 74 gewonnene für eine vordere Platzierung bei weitem nicht aus.

Unsere drei jugendlichen Starter haben in dem45 Starter umfassenden Feld sicher eine Menge dazu gelernt. Mit dem Sieg oder einem vorderen Platz hatten sie aber nichts zu tun. So wurde Fiete Hümpel auf Platz 28 unser bester, gefolgt von Erik Hahn (39.) und Jannes Klingbiel(40.) Nur Erik gelang mal eine starke Serie mit über 1500 Punkten.

Bei den Senioren kann man mit dem Abschneiden des Rüganers Rolf Brecht zufrieden sein, er lag von Beginn an immer um Platz 20. Leider gelang Rolf keine richtig überdurchschnittliche Serie und so schloss er das Turnier auf Rang 23 ab.

Unsere beiden Ehrenmitglieder Wilfried Schröder und Paul Schmidt hatten mit den vorderen Plätzen nichts zu tun und wurden 69. Und 102.

Endplatzierung:

Herren:

3. Uwe Moldenhauer 9449 Punkte

91. Thomas Riebschläger  7807 Punkte

124. Harro Meier 7481 Punkte

137. Michael Bastian 7311 Punkte

 

Damen:

30. Bärbel Schwedler 7571 Punkte

 

Juioren:

28. Fiete Hümpel 7051 Punkte

39. Erik Hahn 6351 Punkte

40. Jannis Klingbiel 6280 Punkte

 

Senioren:

23. Rolf Brecht 7073 Punkte

69. Wilfried Schröder 5745 Punkte

102. Paul Schmidt 4247 Punkte