Am Wochenende fanden in Dobbertin die Einzelmeisterschaften im Skat statt. Die Veranstaltung wurde pünktlich durch den Präsidenten Ralf Zimmermann eröffnet. Gestartet wurde in den Kategorien Damen, Herren, Senioren und Junioren.

Da sich leider nur 4 Junioren für die Teilnahme entschieden haben, entschied sich die Spielleitung diese 4 bei den Männern starten zu lassen.

Insgesamt spielten 34 Herren um die drei Startplätze für die deutschen Meisterschaften in Ulm, welche sich durch den Mitgliederbestand der jeweiligen Landesverbände ergeben. Nach spannendem Turnierverlauf standen die Sieger fest. Durch die mit 2229 Punkten höchste gespielte Serie holte sich der spätere Sieger Bernd Brendel (Hellberge Franzburg) zum ersten Mal die Führung. Zweitplatzierter wurde der Ludwigsluster Hans-Joachim Hintze, der an diesem Wochenende zugleich die wenigsten Spiele verlor. Dritter wurde, nach einem starken zweiten Tag, Uwe Moldenhauer von den Karo Buben aus Wismar.

Erfreulich, dass sich auch 17 Senioren zu diesen Meisterschaften einfanden, um in langen 8 Serien ihren Besten zu ermitteln, welcher sich ebenfalls für Ulm qualifiziert. Nach einem starken Zweikampf, mit dem Wismarer Georg Liedke, setzte sich der Rostocker Eberhard Müller (Nordische Löwen) mit 8159 Punkten durch. Der dritte Platz ging an Robert Goronzi von Kreuzbube Ludwigslust.

Auch bei den Damen gab es einen langen Zweikampf der beiden auch zum Schluss vorneliegenden Frauen aus Wismar und Grabow. Durch eine um 411 Punkte höhere letzte Runde gewann Alice Stachowiak vor Karin Malke und Jana Zahnow(Sundbuben Stralsund) und sicherte sich somit den Platz für Ulm.

Die vier jugendlichen Spieler mussten sich im Feld der Herren behaupten und schlugen sich mehr als achtbar. So führte der 20 jährige Toni Wilke (Winkelbuben Liepe) zwischenzeitlich sogar die Herrenwertung an. Er konnte sich gegen die Angriffe, des ebenfalls sehr starken, Philipp Moldenhauer (Karo Bube) erfolgreich zur Wehr setzen. Dritter wurde Tommy Welnitz (Karo Bube) vor Eric Hahn. Erfreulich, dass alle vier Jugendlichen in diesem Jahr die Reise nach Ulm antreten können.

 

Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften.


Ein Dank für die Organisation und Durchführung des Turniers durch den Landesspielleiters Uwe Moldenhauer und seiner Familie, dem Schiedsrichter Norbert Mielke, der nur zwei Entscheidungen zu treffen hatte, sowie dem Team der Gaststätte "Zwei Linden".