05.09.2017 15:41 Alter: 46 days

Landes Mannschaftsmeisterschaft 2017

Am 03.09.2017 trafen sich die Skatspielerinnen und Skatspieler, welche im Sportskatverband Sachsen-Anhalt e.V. angemeldeten sind, um in der Landes- Mannschaftsmeisterschaft ihre besten Damen- und Herrenmannschaften zu ermitteln.

17 Mannschaften reisten an und um 08.45 Uhr hatten alle Mannschaftsführer ihre Setzlose für die 1. und 2. Serie gezogen, die Mannschaftskarten ausgefüllt und die Startkarten an ihre Spielerinnen und Spieler ausgegeben. Nachdem alle Spielerinnen und Spieler die Startplätze eingenommen hatten, begrüßte der Präsident des Landesverbandes, Ronald Heydecke, die Teilnehmer. In seiner Begrüßung legte er den Wert auf Fairness und freundlichen Umgang untereinander an den Spieltischen. Er betonte nochmals, dass sich drei Herrenmannschaften und eine Damenmannschaft für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft vom 21.-22. Oktober 2017 in Magdeburg qualifizieren können.

Durch den Präsidenten des Landesverbandes wurde der Skatspielerin Katrin Dornfeldt die Ehrenurkunde des DSkV überreicht. Im Anschluss erklärte der Spielleiter die Regularien.

Bevor mit dem Spielbetrieb begonnen wurde, würdigte der Spielleiter noch einmal die guten Ergebnisse bei der Champion League 2017 in Bad Wildungen und beim Vorständeturnier 2017 in Bonn.

Bei beiden Turnieren konnten die Siegespokale nach Sachsen-Anhalt geholt werden.  Die Siegermannschaft der Champion League mit  Frank Winter, Christian Ernst, Ronald Heydecke, Peter Baake und Rainer Moser und der Sieger vom Vorständeturnier  Bernd Thieme wurde mit einer Urkunde  des Landesverbandes Sachsen-Anhalt und je einem Geschenkset der Colbitzer- Heidebrauerei geehrt.

Danach wurden die Spielkarten an den Tischen ausgegeben und das Spiel wurde für die erste Serie freigegeben. In der ersten Serie startete die Mannschaft  „Hasseröder Skat-Club 1“ gleich richtig los.

5221 Spielpunkte erreichten die 4 Spieler und ließen die ersten Verfolger, die erste Mannschaft vom  SC Akener Stadtwache, welche 4834 Spielpunkte erreichte, schon mit Abstand hinter sich.

 

Die 2. Serie wurde zügig gestartet. In dieser wurde das Mittagessen gereicht. Es war schmackhaft und reichlich wie immer. 13:35 Uhr Ende der 2. Serie. Der Laptop des Spielleiters hackte und stotterte. Ein Fehler hatte sich eingeschlichen. Nun wurden die Mannschaftkarten der einzelnen Mannschaften eingezogen und anhand der Ergebnisse wurden die Mannschaften in der 3. Serie gesetzt. Das kostete einige Zeit und mit Verzögerung konnte die 3. Serie freigegeben werden. Der Computerfehler konnte in der Spielzeit der 3. Serie behoben werden und eine Auswertung der 2. Serie konnte erfolgen. Hier zeigte sich, dass das Setzen nach Mannschaftskarten im Großen und Ganzen richtig war.

Nach der 2. Serie führte immer noch die Mannschaft „Hasseröder Skat-Club 1“ mit einem Gesamtergebnis von 9299 Spielpunkten. Ihre Vereinskameraden, die Mannschaft „Hasseröder Skat-Club 2“ hatte sich aber mit 9090 Spielpunkten dicht herangepirscht und auch die anderen Mannschaften hatten den Abstand verringert.

Nach der Auswertung der 3. Serie konnte die Mannschaft „Hasseröder Skat-Club 1“ ihren Vorsprung wieder deutlich ausbauen. Mit insgesamt 13806 Spielpunkten hielten sie ihre Verfolger, die Mannschaften vom 1. Wolfener Skatclub mit 12564 Spielpunkten, SC Akener Stadtwache 1 mit 12166 Spielpunkten und Lauchstädter Brunnenbuben mit 11785 Spielpunkten doch deutlich auf Abstand.

 

Die 4. Serie stand an. Auch hier wurde gesetzt. Die Karten auf den Tisch und ab ging es in die 4. Serie. Nach 2 Stunden war die letzte Serie abgespielt.  Jetzt hieß es warten auf die Auswertung.

 

Bei den Damen konnte sich die Mannschaft „Spielgemeinschaft Anhalt Damen“ mit den Spielerinnen Ingrid Pentzek, Simone Schäfer, Chris Schneider, Marina Dorn und Katrin Dornfeldt durchsetzen und erspielte Pokal, Geldpreis und die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg.

 

Bei den Herren siegte die Mannschaft „Hasseröder Skat-Club 1“ mit Frank Winter, Peter Baake, Ronald Heydecke, Steffen Kiehl und Peter Halluschki mit 18786 Spielpunkten vor der Mannschaft

 „1. Wolfener Skatclub“ mit 16038 Spielpunkten und den Spielern Lothar Klein, Rainer Moser, Dieter Geisler, Adolf Janik und Erhard Ehser. Den 3. Platz erspielte sich die Mannschaft „Hasseröder Skat-Club 2“ mit den Spielern Manfred Marcikowski, Frank Schierhorn, Andreas Osther, Christian von Koch und Uwe Augustin mit 15570 Spielpunkten. Alle erspielten einen Pokal, Geldpreis und die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg.

Unseren Glückwunsch den Siegern und unseren Dank an alle Skatspielerinnen und Skatspieler für ihre Fairness und ihr geduldiges Verhalten bei der PC-Störung.

 

Wolfgang Meyer

Spielleiter LV 11