02.08.2017 11:42 Alter: 80 days

Sachsen-Anhalt gewinnt die Skat Champions-League

Vom 15.-16. Juli 2017 fand in Bad Wildungen die 22. Champions League statt. Ausrichter war diesmal die ISPA (International Skat Players Association). 24 Mannschaften des DSKV (Deutscher Skatverband e.V.) und 24 Mannschaften der ISPA traten gegeneinander an. In der ISPA Gruppe waren neben den deutschen Mannschaften auch Mannschaften aus Belgien, Spanien, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich, angereist um den Titel zu holen.

In Sachsen-Anhalt hatte man sich im Sportskatverband Sachsen-Anhalt e.V., nach dem erfolgreichen Abschluss der Champions League 2016 (4. Platz) gründlich auf diesen Wettkampf vorbereitet. Vom Präsidium des Landesverbandes wurde einer unserer erfolgreichsten Spieler, Frank Winter, Deutscher Seniorenmeister 2016 und bei den Herren Landesmeister 2017, eingesetzt, um die Mannschaft zusammen zu stellen. Frank Winter stellte die diesjährige Mannschaft aus den Spielern Christian Ernst, Ronald Heydecke, Peter Baake und als Auswechselspieler Rainer Moser zusammen.

Nach der 1. Serie und zwei Stunden Spielzeit steht die Mannschaft auf den 2. Platz mit 4961 Spielpunkten. Den 1. Platz hat sich die Mannschaft ISPA Hamburg mit 5008 Spielpunkten erkämpft.

Die 2. Serie, die Spielmaschine stottert und klemmt. Nur 4049 Spielpunkte und 15. Platz in der Serie. In der Gesamtwertung auf den 4. Platz abgerutscht. Sollte es das schon gewesen sein?

Die 3. Serie, es will nicht besser werden. Wieder nur 4110 Spielpunkte und den 15. Platz in der Serie. Die Mannschaft rutscht in der Gesamtwertung auf den 6. Platz ab. Nun muss es der Sonntag mit seinen zwei Serien noch richten.

In der 4. Serie 4365 Spielpunkte, es geht aufwärts, 10. in dieser Serie. Da die anderen vor ihnen liegende Mannschaften sehr stark schwächelten rutschten sie auf den 1. Platz in der Mannschaftswertung.

Jetzt die Nerven behalten. Werden alle Spieler diese befolgen oder gehen bei den jüngeren Spielern die Nerven durch.

4327 Spielpunkte in der 5. Serie, Platz 11 in der Serienwertung. Nach bangen Minuten stand es fest. 21812 Spielpunkte reichten für den Sieg. Der Verfolger Robin Hood Nürnberg war nur 126 Spielpunkte nach der 4. Serie hinter der Mannschaft und SJK Forelle Asse 1 nur 340 Spielpunkte. Beide Mannschaften konnten aber in der 5. Serie nicht genug Punkte erreichen, um unsere Mannschaft von der Spitze zu vertreiben.

Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt holte sich mit einer starken und kontinuierlichen Leistung den Sieg. Sie erspielte 21812 Spielpunkte und verwies die Mannschaft von SJK Forelle Asse 1 mit 21371 Spielpunkten deutlich auf den 2. Platz.

Unseren Glückwunsch der Mannschaft und den Spielern. Bester Spieler der Mannschaft war Frank Winter (6630 Spielpunkte), Christian Ernst (5615 Spielpunkte), Ronald Heydecke (5226 Spielpunkte), Peter Baake (4341 Spielpunkte) und Rainer Moser als Auswechselspieler, welcher immer einsprang, wenn es bei einem nicht lief und jedes Mal die notwendigen Spielpunkte sicherte.

Auch konnte Frank Winter den 2. Platz in der Einzelwertung erkämpfen. Er musste nur dem Sieger im Einzelwettbewerb Kai Witt, aus der Mannschaft ISPA Hamburg, welcher 7185 Spielpunkte in fünf Serien erreichte, den Vortritt lassen.

Ronald Heydecke