02.04.2017 22:15 Alter: 256 days

Landes-Einzelmeisterschaften Sachsen-Anhalt 2017 in Barleben OT Ebendorf

200 Kartenspiele zerfetzt, ca. 400 Spiellisten vollgeschrieben,

die 97 Skatspielerinnen und Skatspieler der Landes-Einzel-Meisterschaft 2017 hatten an zwei Spieltagen alle Hände voll zu tun, um ihre Landesmeister 2017 bei den Damen, Herren und Seniorinnen und Senioren zu ermitteln. 

Am 01. und 02. April 2017 wurde die LEM 2017 im NH-Hotel Ebendorf ausgespielt. 9 Damen, 68 Herren und 19 Senioren hatten sich angemeldet, um den Titel Landesmeister 2017 und eine Qualifikation für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Bremen zu erkämpfen.

Um 08.00 begannen der Spielleiter Wolfgang Meyer und sein Gehilfe Wolfgang Fabich mit dem Herrichten der Spielstätte. Die Anreise und das Einchecken der Skatspielerinnen und Skatspieler im NH-Hotel in Ebendorf waren zu diesem Zeitpunkt schon fast beendet. Die Startkartenausgabe verlief zügig und um 08.45 Uhr wurde zur Einnahme der Spielplätze aufgerufen.

Durch den Präsidenten des Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. , Ronald Heydecke, wurden alle Skatspielerinnen und Skatspieler begrüßt und das Wort an den Ortsbürgermeister von Ebendorf und Bundestagsabgeordneten Herrn Manfred Behrens übergeben. Dieser begrüßte die Anwesenden aufs herzlichste. Anschließend wurden durch den Spielleiter die Regularien bekanntgegeben. Er verwies besonders auf den fairen Umgang an den Spieltischen und gab um 09:10 Uhr die 1. Serie frei. Fünf Serien am Sonnabend und drei Serien am Sonntag lagen vor den Skatspielerinnen und Skatspielern. 22 Skatspielerinnen und Skatspielern hatten sich für den Erwerb eines Skatsportabzeichens angemeldet.

Fünf Serien wurden abgespielt und die Zeit verging wie im Fluge.

Um 21.00 Uhr konnte der erste Tag beendet werden. Drei Glückliche hatten ihr Ziel bei den Sportabzeichen an diesem Tag erreicht.

Bei den Herren führte Denny Prosser mit 6311 Spielpunkten vor Christian Ernst mit 6302 Spielpunkten und bei den Damen führte Christiane Helmstedt mit 5299 Spielpunkten vor Antje König mit 4373 Spielpunkten. Hans-Jürgen Modrach hatte sich bei den Seniorinnen und Senioren den Tagessieg mit 4940 Spielpunkten bei fünf Serien zu 40 Spielen erkämpft.

Ob man diesen Vorsprung auch am nächsten Tag halten könne, davon wurde sicherlich geträumt. Beim Abendbrot  in der Gaststätte wurden noch viele gewonnene und verlorene Spiele ausgewertet.

Der 02. April 2017, die letzten drei Serien mussten abgespielt werden.

Pünktlich um 09.00 Uhr lagen die Spiellisten und Karten auf den Tischen. Los ging es und die Zeit lief. 11:00 Uhr, bei den Seniorinnen und Senioren hatte Erhard Dautz mit 5681 Spielpunkten die Führung an sich gerissen. Bei den Herren wachte langsam der hier mitspielende Deutsche Seniorenmeister von 2016, Frank Winter, auf. Am Vortag sich unscheinbar auf den 11 Platz zurückgezogen, startet er jetzt mit Power. Mit einer guten Serie von 1548 Spielpunkten zeigte er an, der Kampf um den Titel ist noch nicht beendet. Er rutschte auf Platz 4 vor und spielte an Tisch 1. Spitzenreiter nach sechs Serien war Christian Ernst mit 7452 Spielpunkten.

Bei den Damen konnte Christiane Helmstedt ihre Position nicht verteidigen und wurde von Katrin Dornfeldt mit insgesamt 6089 Spielpunkten knapp überholt.

Die 7. Serie konnte nun eine Vorentscheidung bringen. In dieser gab es wie immer das Mittagessen. Mit erneuerten Kräften ging der Kampf weiter. Nach der 7. Serie hatte Frank Winter gezeigt, wer es mit einem Deutschen Seniorenmeister aufnehmen will, muss aus einem ganz besonderen Holz geschnitzt sein. Er hatte allen Herren gezeigt, wie Skat gespielt wird und konnte mit einem Spielpunktevorsprung von fast 600 Spielpunkten zum ersten Verfolger, mit 8687 Spielpunkten, den Platz 1 am Tisch 1 für die nächste Serie erspielen. Verfolger war Ottmar Peter mit 8098 Spielpunkten.

Bei den Damen hatte Christiane Helmstedt mit 7164 Spielpunkten wieder die Führung übernommen. Bei den Seniorinnen und Senioren konnte Erhard Dautz mit 6328 Spielpunkten die Führung halten.

Die 8. Serie musste die Entscheidung bringen.

16.10 Uhr, alles vorbei und die Spielkarten waren zerfetzt. Alle warteten auf die Auswertung.

Bei den Seniorinnen und Senioren siegte Josef Laczko mit 6970 Spielpunkten und wurde Landesmeister 2017 vor Erhard Dautz mit 6922 Spielpunkten und Bernd Thieme mit 6911 Spielpunkten. Ein sehr knappes Endergebnis.
Bei den Damen siegte Christiane Helmstedt mit 8483 Spielpunkten vor Antje König mit 7701 Spielpunkte und Katrin Dornfeldt mit 7386 Spielpunkten.

Bei den Herren führte kein Weg an den amtierenden Deutschen Seniorenmeister vorbei.

Frank Winter wurde mit 9864 Spielpunkten Landesmeister der Herren 2017, gefolgt von Ottmar Peter mit 9159 Spielpunkten und Christian Ernst mit 8899 Spielpunkten. Hier eine klare Entscheidung.

Das Sportabzeichen in Bronze erspielten sich Katrin Dornfeldt,  Jürgen Müller (Muli) und Sandy Weihrauch. Sein Sportabzeichen in Silber errichte Christian Ernst mit einer überragenden 5. Serie mit 2049 Spielpunkten. 

Für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Bremen qualifizierten sich: 

Damen                      Christiane Helmstedt, Verein Blankenburg 

Herren                       Ottmar Peter, Skatklub Zscherben

                                 Christian Ernst, Skatklub Zscherben

                                 Thomas Kliem, Drei Könige Redekin

                                 Christian von Koch, Hasseröder Skat-Club e.V.

                                 Denny Prosser, 1. Skatverein Hohenmölsen 

Senioren                   Josef Laczko, Lauchstädter Brunnen Buben

                                Erhard Dautz, Dessauer Skat-Club

                                Frank Winter, amt. Deutscher Seniorenmeister,
                                                            Hasseröder Skat-Club e.V.

                                Fritz Kunz, Ehrenmitglied, Skatfreunde  02 Halle Neustadt 

 

Wolfgang Meyer
Spielleiter LV 11